Unsere Vereinsgeschichte

Dieser Verein hat eine Geschichte...
...die Sie gerne mitverfolgen dürfen! Kommen Sie mit auf eine "Zeitreise" durch beinahe acht Jahrzehnte ASV Wümme.

Lesen Sie in einer stichwortartigen, nach Dekaden geordneten Aufzählung die interessantesten bzw. die wichtigsten Eckdaten unserer Vereinsgeschichte:

1933 - 1939
Die Dreißiger Jahre

 

1933 Vereinsgründung

Am 08.01.1933 wird der "Fischerei-Verein Wümme Rotenburg i. Hann." offiziell gegründet.

1933 1. Hauptversammlung

Die erste außerordentliche Hauptversammlung findet am 16.05.1933 statt.

1933 1. offizielles Angeln

Das Anangeln findet am 23.07.1933 an der Wümme statt.

1934 Namensänderung

Am 10.03.1934 wird der Verein in "Angelsportverein Wümme e.V. Rotenburg i. Hann." umbenannt.

1935 Hassendorfer Tonkuhle

Die Tonkuhle in Hassendorf wird für zunächst 12 Jahre gepachtet.

Die alte Buschkuhle

Die alte Buschkuhle
(Quelle: F. Gefreiter)

1940 - 1949
Die Vierziger Jahre

 

1942 Versammlung

Es kommt trotz des Krieges eine Versammlung zustande. Der Verein hat zu diesem Zeitpunkt 54 Mitglieder.

1944 Letzte Versammlung während des Krieges

Die am 05.05.1944 durchgefürte Versammlung ist die letzte während des 2. Weltkrieges.

1945 Auflösung und Neugründung

Durch eine Verordnung der Militärregierung werden alle Sportvereine aufgelöst. Es wird beschlossen, den Verein unter gleichem Namen neu zu gründen.

1947 Besatz

Erst Ende 1947 gelingt es, neuen Besatz zu bekommen. Rund 20000 Schleien werden in Kattensteertsee und Buschkuhle (Bild links) eingebracht.

An der Hassendorfer Tonkuhle

An der Hassendorfer Tonkuhle
(Quelle: F. Gefreiter)

1950 - 1959
Die Fünfziger Jahre

 

1951 Tonkuhle

Die Tonkuhle in Hassendorf (Bild links) wird für weitere 12 Jahre gepachtet.

1952 Jugendgruppe

Eine Jugendgruppe wird ins Leben gerufen.

1954 Hochseeangler

Der Verein führt erstmalig ein Hochseeangeln durch, bei dem u.a. ein Hai gefangen wird.

1957 Rodau und Wiedau

Dem Angelsportverein gelingt es, Rodau und Wiedau zu pachten.

1958 25-jähriges Bestehen

Das 25-jährige Bestehen des Vereins wird im Vereinslokal "Lüneburger Hof" gebührend gefeiert.

An der Aller

An der Aller
(Quelle: F. Gefreiter)

1960 - 1969
Die Sechziger Jahre

 

1962 Fischsterben I

Ein riesiges Fischsterben trifft den Angelverein. Ein Rotenburger Industriebetrieb leitet Zyankali in die Wümme - dieser Vorfall geht bundesweit durch die Medien.

1963 Fischsterben II

Im Juli 1963 erfolgt eine weitere Zyankalivergiftung, der der gesamte Neubesatz zum Opfer fällt.

1968 Ankauf

Der Kattensteertsee und die Buschkuhle gehen in den Eigentum des Vereins über.

Der größte Hecht der Welt

Der größte Hecht der Welt
(Quelle: F. Gefreiter)

1970 - 1979
Die Siebziger Jahre

 

1972 Kattensteertsee I

Erster Teil des Umbaus des Kattensteertsees. Die Wasserfläche wird um ca. 20% erweitert und misst damit ca. 1,7 ha.

1972 Ahausener Mühlenteich

Aufgrund zu hoher Pachtforderungen seitens des Verpächters geht dem Verein der Ahausener Mühlenteich verloren.

1977 Kattensteertsee II

Der Kattensteertsee wird ein weiteres Mal erweitert und erhält seine heutige Gestalt mit einer Fläche von etwa 2 ha. Zwei Vogelschutzinseln entstehen inmitten des Sees.

1978 Verlegung

Umfangreiche Umbaumaßnahmen in den Nödenwiesen nahe des Stadtzentrums Rotenburgs: Die Wümme erhält auf einer Länge von ca. 500 Meter ein neues Flußbett; Grund dafür ist der Bau einer Straße.

1979 Stadtfest

Im Rahmen des Stadtfestes der Stadt Rotenburg präsentiert der ASV Wümme den "größten Hecht der Welt" (siehe Bild links sowie Fotostrecke).

Kattensteertangeln 1982

Kattensteertangeln 1982
(Quelle: F. Gefreiter)

1980 - 1989
Die Achtziger Jahre

 

1980 Hohenesch

Der Verein pachtet den Baggersee Hohenesch. Das Gewässer zeichnet sich besonders durch sein klares Wasser aus und wird mit Regenbogenforellen besetzt.

1983 50-jähriges

50 Jahre Angelsportverein Wümme - Anlass für zahlreiche Veranstaltungen, u.a. das "Jubiläums-Wümme-Pokal-Angeln", bei dem mehr als 40 Vereine teilnehmen.

1983 Umbau I

Die Vorbereitungen zur Errichtung einer neuen Eisenbahnbrücke erfordern ein neues Flußbett der Wümme oberhalb der Brücke. Die Fische aus dem alten Flußbett werden umquartiert (siehe Fotostrecke rechts).

1986 Umbau II

Die alte Eisenbahnbrücke nahe der Nödenwiesen muß einer neuen weichen. Die Wümme bekommt in diesem Bereich ein neues Flussbett; zahlreiche Mitglieder helfen auch hier beim Umsetzen der Fische aus dem alten Flussabschnitt.

1988 Weichelsee

Der Weichelsee wird vom Verein gepachtet. Es ist mit ca. 7,4 ha Wasserfläche das größte Gewässer des ASV. Erste Angeln finden hier ein Jahr später statt - und das mit beachtenswerten Ergebnissen.

Heinz von Deylen

Heinz von Deylen
(Foto: F. Gefreiter)

1990 - 1999
Die Neunziger Jahre

 

1992 Vereinsheim

Der Bau des Vereinsheims in der Bremer Straße in Rotenburg, der 1991 begonnen wurde, wird abgeschlossen. Der ASV erhält damit ein Domizil, das zu zahlreichen Gelegenheiten - nicht nur vom Verein - genutzt wird.

1993 Rücktritt

Eine Ära geht zuende: Heinz von Deylen (Bild links), seit 25 Jahren Vorsitzender des Vereins, stellt sein Amt zur Verfügung. Nachfolger des späteren Ehrenvorsitzenden wird Bernd Schlicker.

1993 Jubiläum

Der ASV wird 60 und präsentiert sich im Vereinsheim mit einer gelungenen Jubiläumsveranstaltung einer interessierten Öffentlichkeit.

2000 - 2009
Die 2000er Jahre

 

2000 Satzungsänderungen

Die Jahreshauptversammlung beschließt über grundlegende Satzungsänderungen.

2003 Führungswechsel

Bernd Schlicker tritt als 1. Vorsitzender ab und übergibt die Vereinsführung an Klaus Düver.

2007 Neuer Vorsitzender

Bodo Schreiber wird von der Jahreshauptversammlung zum neuen 1. Vorsitzenden gewählt, nachdem Klaus Düver Ende 2006 von seinem Amt zurückgetreten war.

2008 75 Jahre Angelsportverein Wümme

Der Angelsportverein Wümme e.V. begeht sein 75-jähriges Jubiläum.

2010 - heute
Die 2010er Jahre

 

2011 Führungswechsel

Bodo Schreiber tritt zurück, Bastian Mengel übernimmt die Vereinsführung - und wird damit zum jüngsten Vorsitzenden der Vereinsgeschichte.

Für die Darstellung der Fotostrecke(n) wird die Lightbox2 v2.5.1 verwendet. Die Lightbox ist urheberrechtlich geschützt, jedoch ist jedem die uneingeschränkte Weiterverbreitung, kommerzielle Nutzung und Bearbeitung gestattet.